Sonnwendfeuer in Münchberg

Termin

Das entzündete Sonnwendfeuer.
Dieser Brauch findet am 22. Juni 2019 statt. Dieser Brauchtermin wird möglicherweise von der Coronavirus-Pandemie beeinflusst, was zu einer Absage oder Verschiebung führen kann.

Einstiegsinformation

Vorbereitung des Sonnwendfeuers.
Das erste Sonnwendfeuer in Münchberg fand im Jahre 1977 statt. Dieses wird alljährlich von der Landjugend Plösen ausgetragen. Mitglieder der Landjugend treffen sich bereits im April, um das benötigte Holz zu beschaffen. Dieses wird von den Bauern der Umgebung zur Verfügung gestellt, da sie es selbst nicht benötigen. Das Sonnwendfeuer wird wenige Tage vor der Entzündung in der Umgebung des alten Kriegerdenkmales (,,Rohrbühl") errichtet. Das ist jedoch mit jeder Menge Arbeit verbunden: Am Abend vor der Sonnwende trifft sich die gesamte Landjugend mit Schleppern und allen Anhängern am Umspannwerk in Gottersdorf. Von dort aus bringen sie die hochbeladenen Wägen zum Rohrbühl hinauf. Dort angekommen gilt es mit vereinten Kräften das Holz zu einem stattlichen Haufen aufzuschlichten. Am Tag der Sonnwende ziehen bei Einbruch der Dunkelheit Münchberger Kinder mit Fackeln von der Vereinsturnhalle hinauf zum Ort des Geschehens. Nach einer kurzen Andacht wird der Holzhaufen allein von den Kindern entzündet und ist bis spät in die Nacht weit über Münchberg sichtbar. Jährlich wird das Münchberger Sonnwendfeuer von etwa 1.000 Besuchern heimgesucht und ist somit das größte in Oberfranken. Für Verpflegung wird ausgiebig von der Landjugend gesorgt. Das Feuer wird von der Münchberger Feuerwehr überwacht, es kam jedoch noch nie zu Unfällen.
Vorbereitung des Sonnwendfeuers.

Gewährspersonen

  • Carolin Strößner, 18, Mitglied der Landjugend Plößen

Weblinks

Karte