Grenzenlos Festival

Termin

Dieses Festival fand von 2011 bis 2015 statt. Aktuell ist keine Neuauflage geplant.
Logo des Grenzenlos Festivals.

Einstiegsinformation

Das Grenzenlos Festival ist ein Kulturfestival, das seit 2011 einmal im Jahr auf dem Gelände des alten Gaswerkes in Augsburg stattfindet.

Beschreibung

Der Gaskessel von Augsburg.
„Grenzen überschreiten, Neues wagen“ ist das Motto des Grenzenlos Festivals. Es ist geprägt von ökologischen, kulturellen, sportlichen und gastronomischen Aspekten und verwandelt seit dem Jahr 2010 das Gelände des Gaswerk Augsburg für einige Tage in eine zauberhafte Welt aus Kunst und Kultur. Vor allem Bewohner der Stadt Augsburg, aber auch des Umlandes, sollen sich gemeinsam frei von Vorurteilen begegnen können. Ein Platz, geprägt vom offenen Austausch der Gedanken und gegenseitiger Akzeptanz, mit viel Musik, Unterhaltung und noch mehr guter Laune. Das Gelände rund um den Gaskesssel erfüllt sich während des Festivals mit Leben, wird zur Flaniermeile umgestaltet. Auch diverse Sport- und Kulturereignisse machen es interessant und lassen es in grenzenloser Festfreude strahlend erhellen. Durch dieses Festival wird der kommunale Kulturkalender der Stadt Augsburg um eine Reihe von Terminen, die der Kinder- und Jugendkultur ebenso entgegen kommen wie der Freude von Erwachsenen am Ungewöhnlichen erweitert. Es wird auch als Augsburg größtes Kulturspektakel betitelt.
Festivalbesucher bei einem Essensstand.
Das Gelände bietet mit seinem malerischen, alten Industrie-Ensemble, seinen runden Formen, den großen Grünflächen und nicht zuletzt der unverwechselbaren Kulisse des großen Gaskessels, die ideale Kulisse zu diesem Festival.
Die Gruppe „Eisbrecher“ beim Konzert.
Zu den jährlichen Programmen zählen Livemusik, Comedy und Kabarett in zwei Hallen mit Platz für 200-600 Zuhörer. Auf vier weiteren Bühnen wird verblüffende Zauberkunst, Artistik und Jonglage, aber auch viel Musik von Bands aus Augsburg und Umgebung präsentiert. Das Open-Air Gelände bietet die Möglichkeit Top-Veranstaltungen in den Bereichen Comedy und Musik nach Augsburg zu holen. Auf dem Freigelände ist ein großer Basar mit Kunsthandwerk aus aller Welt. Aufgeteilt ist dieser in die Fünf Kontinente die zum Entdecken von Nützlichen und Kuriosen, sowie Alltäglichem und Seltsamen einladen. Durch die verschiedenen Stände des Basares und der Dekoration des Geländes, ergibt sich ein malerisches Ambiente. Zahlreiche Wirte sorgen auf dem Festgelände für das leibliche Wohl der Besucher. Das reichhaltige Angebot ist größtenteils in Bio-Qualität. Diese Köstlichkeiten können bei einem gemütlichen Bier in einem lauschig, grünen Biergarten auf dem Platz genossen werden. Abends können dann kühle Drinks an den Bars auf dem Gelände oder in der MOE Bar im Kühlerhaus, in gemütlicher Atmosphäre getrunken werden. Für Interessierte bieten Infostände Wissenswertes zu vielen aktuellen Themen. 2012 waren das z.B. Amnesty International, Clowns ohne Grenzen, Greenpeace, Let’s drum und die Tierrechtsinitiative Augsburg.

Veranstalter

Die Veranstalter sind die gebürtigen Augsburger Jürgen Strehle und Uwe Schalowski. Auch wenn das Grenzenlos Festival im ersten Jahr nicht die erwartete Resonanz erzielte und nach Aussage von Uwe Schalowski: „Leider wurde auch unser eingeplantes Defizit überstiegen […] wir sind uns sicher. die Ausfälle nächstes Jahr wieder reinzuholen. Wenn das Wetter auch nur ein bisschen mitspielt, ist eine Verdopplung drin, auf jeden Fall aber die 100.000.“ ( Neue Szene , 09-2011, S. 82) Im Jahr 2013 veranstalten sie das Grenzenlos Festival zum dritten Mal gemeinsam. Auf die Unterstützung von Partnern und Sponsoren sind sie hierbei angewiesen.

Gelände

Festivalgelände.

Geschichte des Gaswerks Augsburg

Von 1848 an wurde Augsburg (anfänglich nur für die Straßenbeleuchtung) mit selbst erzeugtem Stadtgas aus dem ersten Gaswerk versorgt. Später, 1863 ging das zweite Gaswerk in Betrieb. 1915 wurde ein „neues“ Gaswerk in Oberhausen (Stadtteil von Augsburg) in Betrieb genommen, das die zwei alten Gaswerke ablöste. Ausschlaggebend für den Bau an dieser Stelle war neben dem Bahnanschluss, der die geringeren Rangiergebühren für die Waggons zum Vorteil hatte, der richtigen Höhe wegen des Gasdrucks, auch der Standort außerhalb der Stadt. Für größere Gaserzeugung wurde 1951 ein Still Ofen in Betrieb genommen. Bis zum Jahre 1969 wurde im Gaswerk aus Kohle Stadtgas hergestellt und so die Haushalte und Firmen in Augsburg mit Energie versorgt. 1970 wurden einige Gebäude und Anlagen der ehemaligen Gaskokerei abgerissen. Von 1963 bis 1978 wurde für die Umstellung vom Stadtgas auf das Erdgas eine Erdgas-Spaltanlage betrieben. Seit 1978 wird Augsburg mit Erdgas versorgt. Die Gasbehälter dienten jedoch bis 2001 zur Spitzengasspeicherung. Erst seit 2001 ist das Gaswerk ganz stillgelegt. Fast alle Gebäude wurden bereits 1915 erbaut und überstanden den 2. Weltkrieg unbeschadet und stehen heute unter Denkmalschutz. 1915 hatte das Gaswerk eine Geländegröße von 18,734 ha.

Gelände heute

Festivalbesucher beim Abseilen vom Gaskessel.
Von April bis Oktober können immer sonntags gegen einen geringen Preis der große Scheiben-Gasbehälter geführt bestiegen werden, sowie Führungen durch das Gaswerk gemacht werden. Der Augsburger Gaskessel ist einer von zwei Scheiben-Gasbehältern in Deutschland, die für Besucher auch von innen zu besichtigen sind. Darin ist heute ein rund 65 m langes Foucaultsches Pendel zu sehen, sowie ein Klangraum mit 58 Orgelpfeifen vom Künstler Jürgen Scriba mit dem Titel „Bach_10k“. Der Eintritt hierfür ist kostenlos. Sportliche können sich heute vom großen Scheiben-Gasbehälter aus etwa 80m Höhe abseilen lassen.

Gelände während des Grenzenlos Festivals

Das Gelände des alten Gaswerks Augsburg verwandelt sich seit drei Jahren für einige Tage zu einem Festivalgelände. Durch den Eingang (August-Wessels-Str. 30) gelangt man zu vielen verschiedenen Attraktionen auf dem Gelände. Hierzu zählen:
  • Kinder Arena
  • Markt
  • BMX Race
  • Biergarten
  • Beach Soccer
  • Ofenhaus
  • Kühlerhaus
  • Maxenergy-Atelier
  • Augsburger Allgemeine Arena
  • Gaskessel

Teilnehmende

Gastronomen
Afrikanisches Essen beim Festival.
Auf dem Grenzenlos Festival wird eine Vielzahl an unterschiedlichen Speisen und Getränken angeboten. Regionale, sowie internationale Leckereien sind beim zauberhaften Fest der Sinne vertreten. Stolz sind die Veranstalter auch auf ihre ökologischen Aktivitäten, berichtet die Augsburger Allgemeine vor dem 1. Grenzenlos Festival. „Es gibt weder Einweggeschirr noch Flaschen, 10.000 Plastikbecher sind bestellt, ebenso eine spezielle Spülmaschine.“ (Murr, 07.2011) Die Biergärten sind bei gutem Wetter stets gut gefüllt. Speisen gibt es von Afrikanischen Fleischspießen, Amerikanischen Hamburgern, griechischen Spezialitäten über Crêpe und Rahmflecken, sehr viel verschiedenes, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Straßenkünstler
Straßenkünstler beim Festival.
Auf dem Festivalgelände sind eine Vielzahl an Straßenkünstlern jedes Jahr tätig. Ob Musiker, Artisten, Comedien, Jongleure oder Feuershows. Auf zwei Bühnen auf dem Freigelände oder ohne Bühne auf dem Marktgelände, haben diese die Möglichkeit aufzutreten. Damit die Straßenkünstler nicht nur die Festivalbesucher mit ihren Auftritten bereichern, bekommen diese als kleinen Anreiz von den Veranstaltern eine kleine Aufwandsentschädigung, eine Übernachtungsmöglichkeit, Verpflegung auf dem Gelände, sowie eine Fahrtkostenersattung. Außerdem können die Straßenkünstler bei ihren Acts einen Hut aufstellen. Im Jahr 2013 wurden diese Hüte vermehrt mit den „Rückvergütungs-Bons“ gefüllt. Händler, Designer und Kunsthandwerker
Straßenkünstler beim Festival.
Eine Vielzahl an kreativen Händlern, Designern und Kunsthandwerkern verzaubern das Festivalgelände während des Grenzenlos Festivals. Durch die fantasievolle Standgestaltung und die interessanten Waren tragen die Standbetreiber zum Gesamtflair bei. Ob Kleidung, Taschen, Schuhe, Schmuck, Möbel, Instrumente oder Dekoration, es ist eine sehr große Vielfalt an Händlern, Designer und Kunsthandwerker vertreten.
Fußball beim Festival.
Sportler Sportliche sowie mutige Besucher können auf dem Grenzenlos Festival ihre Grenzen testen. Beim Abseilen vom Gaskessel können Besucher den Blick über Augsburg genießen, sowie sich mit sich selbst auseinander setzen. In einem Klettergurt gesichert kann man die 80m vom Balkon des Gaskessels während des Grenzenlos Festivals ohne Voranmeldung abgeseilt werden. Entweder alleine oder als Tandem, ganz nach dem Motto „geteilte Freunde ist doppelte Freunde“. Außerhalb des Grenzenlos Festivals ist dies nur mit Voranmeldung möglich.

Sponsoren und Partner

Das Festival zieht ein breites Spektrum der Bevölkerung an, wobei der Schwerpunkt bei der Zielgruppe der 20 – 60 jährigen liegt. Durch das umfangreiche Kinder- und Sportprogramm ist es jedoch auch für Familien sehr attraktiv. Ohne Sponsoring ist es den Veranstaltern allerdings nicht möglich, dieses Festival zu veranstaltet. Werbung kann in dem Programmheft des Festivals, in Zeitungen, im Radio, auf der Website des Festivals und in weiteren wichtigen Internetportalen platziert werden. Außerdem können sich Firmen auch direkt auf dem Festgelände präsentieren.

Geschichte

Händlerstand beim Festival.

Highlights vom 1. Grenzenlos Festival 2011

Das 1. Grenzenlosfestival auf dem Gelände des alten Gaswerkes in Augsburg fand vom 22. – 31.07.2011 statt. Der erfahrene Veranstalter für Großprojekte Uwe Schalowski mit seinem Partner Jürgen Strehle (Reiseveranstalter) sind seither Veranstalter des Grenzenlosfestival. In fünf Hallen für bis zu 1.000 Zuhörer konnten Livemusik, Comedy, Partys, Workshops, Straßenmusiker, Akrobatiker auftreten. Der Eintritt war damals kostenlos. Zu den Topveranstaltungen zählten damals die Konzerte von Gentlemen & The Evolution, Django Asül und die Cuba Boarischen. Zu diesem ersten Grenzenlosfestival kamen 2011 70.000 Besucher.

Highlights vom 2. Grenzenlos Festival 2012

Das 2. Grenzenlosfestival fand vom 06.-17.06.2012 statt. Aufgrund schlechten Wetters wurde es um das Wochenende vom 22.-24.06.2012 verlängert. Die Besucherzahl hat sich im Jahr 2012 zum Vorjahr fast verdoppelt mit 130.000 Besuchern.

Highlights vom 3. Grenzenlos Festival 2013

  • Zu den Highlights des 3. Grenzenlos Festival zählen die Mottotage wie die Schwarze Nacht am 7.06.2013 mit den Konzerten von Eisbrecher und Maerzfeld.
  • Kiss meets Metallica am 8.06.2013 und dazu rocken SAD, Kiss On Fire und Skip Rock mit neuem Line up und als lokaler Support Voltraid, die Bühnen.
  • Let’s Jam ist am 9.06.2013 von 15.00 -17.00 Uhr. Hierzu wird in einer großen Gruppe mit bis zu 200 Trommeln gemeinsam gegroovt.
  • Am 11.06.2013 treten Triple Talk & the Sunrise String Quartet auf.
  • Beim SKAotic Day am 14.06 wird auf SÄFT abgetanzt. Die Band ILLBILLY HiTEC mit ihrer phänomenalen Mischung aus Reggae und Electronics, vermischt mit Dub, Breakbeat, HipHop und Jungle tritt ebenso auf, wie die Krumbacher Band Skaos.
  • Die 2. Reggae Summer Vibez findet am 15.06.2013 statt. Von 14:00 – 22:00 Uhr ist ein ganzer Tag für Reggaebegeistrerte gestaltet mit Auftritten von Ganjaman, Uwe Banton, Martin Zobel, Benjie, Depewalka & Band und Jennifer Washington.
  • Zum Abschluss am 16.06.2013 ist der Tag der Soundnomaden gestaltet mit Balkan, Gipsy und Klezmer vom Feinsten. Für diesen Sound sorgt das Zuralia Orchester bestehen daus 12 Musikern mit ihren trompeten, Tuben. Drums, Geigen, Darbuken, Akkordeons, Klarinetten und Gesang. Außerdem ist die Gruppe Kabbalah aus Marseille mit ihren Englisch-Jiddisch-Russischen-Texten auf der Bühne. Die zehn jungen Vollblutmusiker von Donnerbalken performen am letzten Abend des Grenzenlosfestival ihre Balkanmusik zum Tag der Soundnomaden.

Interview mit einem Festivalbesucher 2013

Interviewerin: Sind Sie das erste Mal auf dem Grenzenlos Festival? Besucher Christoph: Nein, ich war bereits letztes Jahr hier. Interviewerin: Sind sie aus Augsburg? Christoph: Nein, ich bin nicht aus Augsburg, ich wohne circa 20 km von Augsburg entfernt. Interviewerin: Wie sind sie auf das Festival aufmerksam geworden und was hat sie letztes Jahr dazu bewegt das Festival zu besuchen? Christoph: Ein Arbeitskollege von mir ist bei dem Cliffhängern und sichert dort Leute beim abseilen. Der hat mir von dem Festival erzählt und meine Schwester war bereits 2011 hier und hat mir erzählt, dass es sehr schön war. Interviewerin: Wie verbringen sie ihren Abend hier ? Christoph: Ich schlendere über das Gelände und schaue mir die Stände an und dann kaufe ich mir hauptsächlich etwas zu essen und zu trinken. Aber vor allem auf den kleinen Ständen weil die gefallen mir besser. die großen, die schauen eher so aus wie bei die Volksfeste und ich find die haben heir eigentlich nichts verloren. Interviewerin: Besuchen Sie auch ein Konzert? Christoph: Ein Konzert nicht direkt, aber ich habe da vorne dem Gitarristen zugehört und davor war ich bei einer Feuershow, aber da waren so viele Leute da hat man fast nicht mehr gut gesehen. Interviewerin: Stören Sie die 3,- € Eintritt dieses Jahr? Christoph: Nein! Interviewerin: Jetzt noch eine letzte Frage: Wie würden Sie Freunden das Grenzenlos Festival beschreiben? Christoph: Entspannte Atmosphäre, cooles Flair, vor allem abends wenn es dunkel ist und man die Lichter sehen kann, gute Musik, leckeres Essen.. Interviewerin: Vielen Dank für das kurze Interview und noch einen schönen Abend auf dem Grenzenlos Festival. Christoph: Dankeschön.

Eintritt

Der Zutritt auf das Festivalgelände war in den ersten Beiden Jahren frei.  Ab 2013 wird für Besucher  ab 15 Jahren ein Tageseintritt von 3,- € erhoben. Dafür bekommt jeder Besucher 1,- € als Bon zurückvergütet, der an allen Ständen eingelöst werden kann oder als kleines „Dankeschön“ an die Straßenmusiker abgegeben werden kann. Außerdem kann ein Festivalticket für 12,- € erworben werden, welches mit 4,- € rückvergütet wird. Konzertkartenbesitzer haben für den jeweiligen Tag freien Zutritt zum Festivalgelände. Anreise/Parken Der Eingang zum Festivalgelände in Oberhausen-Süd (Stadtteil Augsburg) befindet sich in der August-Wessels-Straße 30. Bus
  • alle 30 Minuten Shuttle-Bus vom Plärrergelände bis zum Eingang Festivalgelände
  • Linie 21 Haltestelle Gaswerk (direkt am Eingang) oder Halstestelle Auerstraße (+5-minütiger Fußmarsch)
  • Nachtbus Linie 92 ab Auerstraße (stündlich)
Bio- Taxi Augsburg Rikscha-Shuttle von den Bushaltestellen oder Parkplätzen direkt an den Eingang des Festivals. Auto
  • über B17, Ausfahrt Bärenkeller
  • beschilderte Parkplätze gibt es am Holzweg, der Grubener Strasse (sehr klein), Auerstraße und an dem Oberer Schleisweg am Parkplatz Bad (ab 20:00 Uhr)

Weblinks

Literatur

  • Interview vom 07.06.2013 mit Besucher Christoph von unifl