Umfrage Lichtmess

Kaum ein anderer Termin spiegelt so eindrücklich wie der 2. Februar wider, wie stark sich die gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen des 20. Jahrhunderts auch auf unsere Bräuche niederschlugen. Von der einstigen Bedeutung dieses sogenannten Lichtmess-Tages ist nämlich heute kaum noch etwas übrig: er ist in Bayern kein gesetzlicher Feiertag mehr, er bildet seit der Liturgiereform nicht mehr den Abschluss des Weihnachtsfestkreises, er ist nicht mehr traditioneller Termin des Dienstbotenwechsels, es werden an diesem Tag kaum noch Kerzen gesegnet seit sie durch die Elektrifizierung der Haushalte als Lichtquelle überflüssig geworden sind, und der weit verbreitete Glaube an die Schutz- und Heilwirkung von Lichtmess-Kerzen ist ebenfalls fast gänzlich erloschen. Gerne würden wir angesichts all dieser Veränderungen wissen, welche Kenntnisse über Mariä Lichtmess heute noch verbreitet sind. Wir bitte Sie daher herzlich, ein paar Fragen hierzu zu beantworten!

Unter welcher Bezeichnung ist Ihnen der 2. Februar geläufig?

Ich kenne eine andere Bezeichnung:

Welche Traditionen an Mariä Lichtmess sind Ihnen bekannt?:

Wegräumen von Christbaum bzw. KrippeKerzenweiheLichterprozessionSchenken von Kerzen oder WachsstöckenDienstbotenwechselUrlaubstage mit Wirtshausbesuch o.ä

Zusätzlich sind mir folgende Traditionen bekannt:

In welcher Generation ist nach Ihrer persönlichen Erfahrung der Großteil dieser Überlieferungen verschwunden?

Bedauern Sie den Verlust dieser Bräuche?

Kennen Sie eine Bauernregel oder einen sonstigen Sinnspruch zu Mariä Lichtmess?

Folgende Bauernregel oder Sprüche sind mir bekannt:

Am 3. Februar wird in der katholischen Kirche der Blasiussegen erteilt. Ist Ihnen dieser Brauch bekannt?

Mancherorts wird die Erteilung des Blasiussegens einfach nur als „blaseln“ bezeichnet. Wie sagt man bei Ihnen hierzu?

Bei uns sagt man:

Welcher Konfession bzw. Religion gehören Sie an?

Wie alt sind Sie?

Aus welchem Landkreis kommen Sie?