Benutzer    Passwort
neues Benutzerkonto anlegen
Neu 
RSS

Valentinstag in Japan

Volle Fahrt voraus: Dieser Artikel ist sehr informativ und empfehlenswert!
Bräuche > Jahreslauf > Winter
Geprüfte Artikel > Grüner Artikel


Termin

Dieser Brauch ist am 14.02.2017.
Er findet jedes Jahr zu diesem Datum statt.

Andere Länder- andere Sitten

„Andere Länder- andere Sitten“, ein bekanntes Sprichwort, das sich auf unterschiedliche Kulturkreise der Welt bezieht. Unterschiede sind z.B. innerhalb europäischer Länder zu finden, sei es z.B. im Tagesablauf oder der Esskultur, gravierender werden diese, wenn man den Vergleich mit einem Blick in ferne Länder zieht, wie z.B. nach Asien. Dennoch gibt es Ansätze in den so unterschiedlichen Kulturen, die vergleichbar erscheinen.
Im Folgenden wird der Valentinstag als solcher betrachtet, ein Schwerpunkt wird hierbei auf den Ablauf dessen in Japan gesetzt, dennoch wird vergleichsweise der Tag in Deutschland herangezogen. Zunächst jedoch wird auf den Ursprung des Tages, sowie die Abstammung des Wortes ein Blick geworfen.

Historisches

Der Valentinstag bringt viele Legenden mit sich. Die wohl Bekannteste stammt jedoch aus dem dritten Jahrhundert und erzählt vom Heiligen Valentin, einem Bischof aus Terim/ Rom. Diesem wurde sowohl nachgesagt, er hätte trotz verschiedener Verbote christliche Trauungen von Verliebten durchgeführt, als auch, dass er Menschen mit Blumen, vor allem Rosen, beschenkt haben soll. Andere Legenden besagen auch, dass Bischof Valentin römische Männer bat bei ihren Frauen zu bleiben, anstatt in den Krieg zu ziehen (vgl. [1])
Am 14.02.269 wurde Bischof Valentin hingerichtet, da er, aufgrund seines Verhaltens, Kaiser Claudius II verärgert hatte (vgl. [2]). Heute wird am jedes Jahr am 14.02. der Valentinstag gefeiert.

Namensbedeutung

„Valentin ist eine Weiterbildung von Valens und bedeutet ‘der Gesunde‘ oder ‘der Starke‘ "

Namensableitungen

„Von 'Valentin' lassen sich folgende Namen ableiten: Valentius, Valentian, Valtin, Veltin, Vältin, Valten, Velten, Valentine, Valentino, Valente, Felte, Feltes, Welty.“

Valentinstag in Deutschland

Der Valentinstag kam erst nach dem zweiten Weltkrieg aus den USA nach Deutschland. 1950 gab es den ersten Valentinsball in Nürnberg. Hier beschenken sich die Liebenden in Form von Blumen, Rosen oder auch Schokolade (vgl. [3]).

Traditionelle Valentins Geschenke in Deutschland

In Deutschland werden überwiegend Blumen und Pralinen verschenkt, was den Floristen sehr zu gute kommt, da der Blumenkauf zu
Rote Rosen.jpg
dieser Zeit um ca. 20% des Jahresumsatzes ausmacht. Ebenso beliebt sind Valentinskarten oder Parfums. Wer das Spektakuläre und die Persönlichkeit hervorheben möchte, muss kreativ sein. Aufmerksamkeiten wie ein Candle Light Dinner lassen andere Geschenke in den Hintergrund rücken.

Gedichte zum Valentinstag

Magst du zweifeln, dass die Sterne glühen,
magst du zweifeln, dass die Sonne sich bewegt,
magst die Wahrheit du für Lüge halten,
zweifle aber niemals an der Liebe!
( William Shakespeare)

Du bist wie eine Blume
So hold und schön und rein;
Ich schau' dich an, und Wehmut
Schleicht mir ins Herz hinein.

Mir ist, als ob ich die Hände
Aufs Haupt dir legen sollt',
Betend, dass Gott dich erhalte
So rein und schön und hold.
(Heinrich Heine)

Valentinstag in Japan

Im Folgenden soll die Entwicklung des Valentinstages in Japan hinzu einem modernen und populären Tag betrachtet werden.

Allgemeines

In Japan wird der Valentinstag sehr groß gefeiert. Die Frauen ergreifen an diesem Tag die Initiative und schenken Männern Schokolade, entweder als Zeichen ihrer Zuneigung oder zum Zeichen der Freundschaft.

Die Gelegenheit zum Gegenzug bietet sich den Männern des Landes einen Monat später am sogenannten White Day. An diesem Tag ist es an Ihnen den Frauen ihre Zuneigung zu schenken.

Geschichtlicher Hintergrund

Die Konditorei Morzoff aus Kobe war der erste Süßwarenhersteller, welcher im Jahre 1936 in Japan Süßigkeiten an Valentinstag verkaufen wollte. Dies jedoch blieb ohne Erfolg und der Valentinstag konnte sich zunächst nicht durchsetzen.

Einen neuen Versuch startete im Jahre 1960 die Firma Morinaga. Sie stellte viele, verschieden geformte Süßwaren aus Schokolade her. Dies sollte jungen Frauen die Möglichkeit bieten, sich ihrem Liebsten ohne Worte zu offenbaren (vgl. [4]).

Valentinstag heute

In Japan wird der Valentinstag gefeiert, indem Frauen durch Schokolade ihre Zuneigung zeigen. Sie schenken diese ihren Liebsten, aber auch Freunden, Bekannten, Verwandten und ihren Chefs, wobei eine Differenzierung der Schokolade nach Adressat vorgenommen wird.

Schokolade, die von Herzen kommt, muss selbst gemacht sein. Diese nennt man „honmei“ (本命 チョコ). In extra angebotenen Kochkursen können Frauen lernen, wie man Schokolade liebevoll zubereitet. Eine weitere Möglichkeit zum Erlernen der Schokoladenzubereitung ist die traditionelle Weitergabe des Rezeptes über Generationen hinweg.
Schokolade, die für den Chef oder für einen Freund bestimmt ist, wird „giri-choco“ (義理 チョコ) genannt, was soviel wie „Pflichtschokolade“ heißt. Diese Schokolade wird meistens gekauft und ist somit preisgünstiger.
Freunden, die einem am Herzen liegen, bekommen ebenfalls Schokolade. Hier wird auf die Verpackung geachtet. Ist die Verpackung reich verziert, so erkennt der Mann wie wichtig er ihr ist.
Am liebsten wird Vollmilchschokolade verschenkt, weil sie in Japan beliebt und begehrt ist.

Die Schokoladenindustrie freut sich über den Boom in den Kaufhäusern, welche ca. 20% ihres Jahresumsatz allein in dieser Woche erzielen. Der Valentinstag in Japan ist vergleichbar mit Weihnachten in Deutschland (vgl. [5])

Etwas neuer ist die Schokolade „gyako-choko“ oder auch Gegenschokolade genannt. Diese bestimmte Schokolade schenken Männer, direkt am Valentinstag den Frauen, welchen sie ihre Zuneigung teilen (vgl. [6]).

White Day (Japan)

Auf den Valentinstag folgt in Japan am 14. März der White Day, welcher mit ersterem in Zusammenhang steht.

Ebenfalls in den 70iger Jahren kam einem japanischen Konditor die Idee Frauen Süßigkeiten zu schenken, um sich für das Geschenk im Monat davor zu revanchieren. Die Süßigkeitenindustrie ergriff ihre Chance und benannte den Tag zum „White Day“, da an diesem Tag weiße Schokolade, Marshmallows oder ähnliches Weißes verschenkt werden sollte (vgl. [7]).

An diesem Tag verschenken die Männer die Süßwaren an die Frauen, um ihre besondere Zuneigung zu beweisen werden inzwischen Handtaschen, Schmuck und Accessoires als Geschenke hinzugefügt.
Als alte Faustregel gilt, dass das Geschenk vom Mann nicht minder im Wert des Geschenkes der Frau sein darf. Allerdings darf es sogar den dreifachen Wert haben, was einige Frauen gerne ausnutzen (vgl. [8]).

Weblinks

http://www.sueddeutsche.de/leben/geschichte-des-valentinstages-heilige-liebe-1.264717
http://kirchensite.de/index.php?myELEMENT=62485
http://www.artikel-online.de/Artikel/Familie/valentinstag.aspx
http://pagewizz.com/gedicht-zum-valentinstag/
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/familie/valentinstag-in-japan-der-chokomen-laesst-sich-nicht-lumpen-1592178.html
http://www.presseschleuder.com/2012/02/zum-valentinstag-schokolade-fur-den-chef/
http://www.mydearvalentine.com/valentinstag/liebesgedichte/

Abbildung = privat

Kommentare


blog comments powered by Disqus



Diese Seite wurde zuletzt am 9. Mai 2013 um 17:13 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 8.633-mal abgerufen (to Cache).