Benutzer    Passwort
neues Benutzerkonto anlegen
Neu 
RSS

Schulanfangsfeier in Sachsen

Durchstarten: Dieser Artikel ist informativ. Wir freuen uns über weitere Ergänzungen!
Schulanfangsfeier in Sachsen gibt es auch an einem anderen Ort?
Ziehen Sie den roten Marker auf die Stelle
(Ort, Land oder Lng,Lat)

eingetragene Orte    Details/Wechseln    Verbreitungsgebiet    Zoom mit Mausrad
Bräuche > Deutschland
Bräuche > Jahreslauf > Herbst
Bräuche > Lebenszyklus
Bräuche > Lebenszyklus > Ausbildung
Bräuche > Lebenszyklus > Jugend
Bräuche > Weltlich > Feste
Geprüfte Artikel > Gelber Artikel


Ich weiß noch, dass ich furchtbar aufgeregt war, unbedingt in die Schule wollte und mich auf den Tag total gefreut habe, weil ale Anderen aus meiner Fußballmannschaft in die Schule gekommen sind. Es kam mir vor, als ob wir damals gemeinsam auf ein Abenteuer gegangen sind... berichtet ein mir ein Bekannter über seinen Schulanfang.

Die Schuleinführung oder Einschulung ist eine der wichtigsten Feiern im Kindesalter. Jeder hat bleibende Erinnerungen an diesen Tag. Damit dieser besondere Tag auch gebührend gefeiert werden kann, wird er in Sachsen an einem Samstag gefeiert. So kann die ganze Familie dabei sein und dem neuen Schulkind viel Glück und Erfolg auf dem Weg in den neue Lebensabschnitt wünschen. Durch diesen Termin ist die Einschulung in diesem Bundesland etwas anders als in den übrigen Regionen Deutschlands.

Termin

Dieser Brauch ist am 12.09.2017.

Terminierung

Der Schulanfang oder auch die Schuleinführung wird in Sachsen meist am Samstag vor dem ersten Schultag des neuen Schuljahres gefeiert. So können sich die Kinder am folgenden Sonntag ausruhen, bevor sie am Montag in ihr neues Leben als Schüler/in starten. Im Schuljahr 2014/ 2015 wird dies der 30. August sein. Wenn das Schuljahr in der Woche beginnt (beispielsweise an einem Donnerstag), findet die Schuleinführung am darauffolgenden Samstag statt, sodass die Erstklässler erst einige Tage nach den Großen in das Schuljahr starten. Für sie ist der erste Schultag am ersten Montag des Schuljahres.

Akteure

Die wichtigste Person bei einer Schulanfangsfeier ist selbstferständlich der künftige Erstklässler/in. Dabei werden alle Kinder eingeschulte, die bis zum 30. Juni des entsprechenden Jahres 6 Jahre alt sind oder, auf Wunsch der Eltern, wenn sie bis zum 30. September noch 6 Jahre alt werden und die geistige und körperliche Reife dafür aufweisen können.

Aber auch seine Familie ist ein entscheidender Bestandteil an diesem Tag. Dabei sind nicht nur die Eltern, Geschwister und Großeltern involviert, sondern auch Onkel, Tanken, Cousinen, Cousins oder die Paten. Manchmal sind auch Freunde des Kindes, sofern diese nicht selber eingeschult werden, oder Freunde der Familie eingeladen.

An der offiziellen Veranstaltung, die am Vormittag in der Schule stattfindet, wirken auch der/die künftige Klassenlehrer/in, die Schulleitung und häufig auch höhere Klassen mit.

Ablauf

Die offizielle Feiere in der Schule

Häufig findet im Vorfeld der Einschulung ein Zuckertütenfest im Kindergarten statt. Dabei erhalten die baldigen Schulanfänger eine kleine Zuckertüte zum Abschied aus dem Kindergarten. Diese Tradition existiert auch in anderen BUndesländern, wie Brandenburg oder Thüringen. Manchmal besuchen die Kinder auch schon ihre künftige Schule. An der 59. Grundschule Jürgen Reichen Dresden gibt es vor den Sommerferien gemeinsame Treffen mit anderen zukünftigen Erstklässlern und den zukünftigen Klassenlehrern (sofern diese schon bekannt sind), bei denen sich die Kinder bereits kennenlernen können. In meinem Kindergarten durften wir jeden Donnerstag für 2 Stunden mit in die Schule gehen und den Großen beim lernen zuschauen, sowie erste eigene Erfahrungen mit der Schule sammeln. Es gab sogar eine kleine Abschlussfahrt mit Übernachtung, bei der das bereits beschriebene Zuckertütenfest stattfand.

Am eigentlichen Tag der Schuleinführung finden sich am Vormittag die Schulanfänger mit ihren neuen Schulranzen gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und manchmal auch den Paten in der Schule ein. An manchen Schulen treffen sich die Kinder der neuen ersten Klasse im Klassenzimmer mit ihrer/ ihrem Lerher/in und gehen dann gemeinsam zu einer Feierstunde. In der Aula oder einer Sporthalle findet eine Begrüßung der neuen Erstklässler statt, in deren Rahmen eine höhere Klasse ein Theaterstück vorspielt oder etwas singt. Die Kinder werden einzeln nach forne gebeten und namentlich begrüßt.In manchen Schulen erhalten die Schulanfänger auch eine Blume oder ein kleines Geschenk, wie eine kleine Zuckertüte, oder sie dürfen durch ein mit Blumen geschmücktes Tor treten. An manchen Schulen begrüßen auch die Schulpaten aus einer höheren Klasse die neuen Schüler/innen in dieser Zeremonie. Bei meiner eigenen Schuleiführung hatte die vierte Klasse uns eine Theaterstück präsentiert und jede/r Schüler/in erhielt eine Sonnenblume. Im Anschluss daran wurde jeder von uns von seinem Paten aus der achten Klasse begrüßt. Im Anschluss wird den Kindern ihr Klassenzimmer gezeigt, eventuell erfolg die Vergabe von Sitzplätzen sowie eine kurze Unterrichtssequenz. Die Angehörigen bleiben dabei außen vor. Dies ist also die Phase, bei der die Schüler/innen das erste Mal alleine mit ihrer/ ihrem Klassenlerer/in verbringen. Eventuell werden im Anschluss daran Klassenfotos gemacht. Vor der Schule erhalten sie von ihrer/ ihrem Klassenlehre/in ihre Zuckertüte, die meistens von den Eltern gestaltet und gefüllt wurde und bereits am Vortag in der Schule abgegeben wurde. Dabei können sich manche an lila Zuckertüten mit Gespenstern, eine mit einem Affen drauf oder eine Tiger-Zuckertüte mit Tigerschwanz erinnern. In manchen Familien wird sie auch als Schultüte bezeichnet. Der Brauch um die Zuckertüte stammt zudem aus dieser Region Deutschlands: erste Zuckertüten gab es 1817 in Jena, 1820 in Dresden und 1836 auch in Leipzig. Die Zuckertüte wird häufig von einem festlich geschmückten Zuckertütenbaum geholt, kann aber auch daneben liegen oder auch nur von den Eltern übergeben werden. Auch diese Tradition steht in enger Verbindung zu den ersten Schultüten die ebenfalls an einem Baum gewachsen sein sollen, wie man der Kindern erklärte. In Grumbach (Ortsteil der Stadt Wilsdruff) holt die Freiwillige Feuerwehr die Zuckertüten vom Baum, in der 59. Grundschule Jürgen Reichen Dresden liegen sie um den Baum herum und von jeder Zuckertüte geht ein buntes Band zum Stamm des Baumes. Zu diesem Teil der Feier kommen teilweise auch Freunde der Schulanfänger, die ihnen zur Einschulung gratulieren möchten.

Nach dem Ende des offiziellen Teils werden Erinnerungsfotos zum Beispiel vor der Schule gemacht.

Das Familienfest

Nach dem Abschluss der Feier in der Schule gehen viele Erstklässler/innen mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und Paten, sofern diese schon in der Schule mit anwesend waren, essen.

Am Nachmittag kommt häufig die gesamte Familie mit Tanten, Onkel, Cousinen und Cousins, sowie Paten oder Freunde des Schulanfängers und dessen Familie zusammen um Kuchen zu Essen und gemeinsam zu feiern. Wie dies geschieht, ist von Familie zu Familie anders: Von Party mit Catering und DJ, über großangelegte Einschulungspartys im Gemeindesaal, kleiner Feier im heimischen Garten oder Besuch auf einem Reittournier ist alles möglich.

An meiner eigenen Einschulungsfeier wurde ein großes Partyzelt aufgebaut, in dem sich die Familie traf. Nach dem Kaffeetrinken gab es für die Kinder eine Schnippseljagt. Am Abend wurde ein Buffet aufgebaut und gegrillt. Ich habe aber auch schon Einschulungsfeiern erlebt, bei denen die gesamte Festgesellschaft nach dem Mittagessen in einem Restaurant zu einem Reittournier eingeladen wurde, weil die Schulanfängerin daran teilnehmen wollte.

In manchen Familien bekommen die Erstklässler nicht nur eine Zuckertüte von den Eltern, sondern jeweils von meheren Familienmitgliedern eine und/ oder Geschenke. Häufig enthalten sie neben vielen Süßigkeiten einige Dinge, die der/ die zuküftige Schüler/in in der Schule gebrauchen kann (wie z.B. Stiftemäppchen, Stifte, Brotdosen, etc.).

Varianten

Da das Schulanfangsfest ein Familienfest ist, wird es in jeder Familie anders begangen. Ebenso gestaltet jede Schule und deren Umgebung jede Feier etwas anders.

Gewährspersonen

An die eigene Schuleinführung und die damit verbundene Schulanfangsfeier hat eigentlich jeder eigene Erinnerungen. So ist es nicht verwunderlich, wenn man jeden fragen kann und eine mehr oder weniger genaue Beschreibung diese Tages erhält. Für diesen Artikel konnte ich also sowohl auf meine eigenen Erinnerungen, also auch auf die meiner Eltern und Freunden zurückgreifen und sie befragen.

Zudem wurde eine Lehrerin einer der genannten Schulen befragt, wie diese Feier in der Schule begangen wird.

Performanzraum

Die Feier zur Schuleinführung findet zu Beginn an der örtlichen Grundschule statt, an die der/ die künftige Schüler/in gehen wird. Das im Anschluss an diese offizielle Feier stattfindende Familienfest kann an verschiedenen Orten gefeiert werden. So ist beispielsweise ein Fest im eigene Garten genauso möglich, wie in einer Gaststätte oder an einem anderen Ort. Viel berichten allerdings, dass sie ire Schuleinführung im Freien gefeiert haben, da Ende August bzw. Anfang September das Wetter noch schön ist.

Hintergrund-Infos

Siehe auch

Einschulung_-_der_erste_Schultag

Die_Schultüte

Kommentare


blog comments powered by Disqus



Diese Seite wurde zuletzt am 9. Februar 2015 um 11:47 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 5.744-mal abgerufen (to Cache).
Suchen und Finden
Bewertung der Redaktion

Durchstarten: Dieser Artikel ist informativ. Wir freuen uns über weitere Ergänzungen!