Benutzer    Passwort
neues Benutzerkonto anlegen
Neu 
RSS

Perlachia e.V. Faschings- und Gesellschaftsverein

Volle Fahrt voraus: Dieser Artikel ist sehr informativ und empfehlenswert!
Perlachia e.V. Faschings- und Gesellschaftsverein gibt es auch an einem anderen Ort?
Ziehen Sie den roten Marker auf die Stelle
(Ort, Land oder Lng,Lat)

eingetragene Orte    Details/Wechseln    Verbreitungsgebiet    Zoom mit Mausrad
Bräuche > Bayern > Schwaben
Bräuche > Jahreslauf > Winter
Geprüfte Artikel > Grüner Artikel


Zusammenfassung

Der Perlachia Faschings- und Gesellschaftsverein gehört neben dem Augsburger Carneval Verein (ACV) zu den ältesten Faschingsvereinen in Augsburg. Der Name des Faschingsvereins entstand durch die Verbindung des schönen Augsburger Perlachturms und den durch Augsburg verlaufenden Flusses, dem Lech.

Hintergrund-Infos

Erstmals Erwähnung fand der Augsburger-Faschingsverein im Jahr 1370. In einer Baumeisterrechnung dieser Zeit wurde ein Verbot gegen das Verdecken des Antlitzes festgehalten. Im Jahr 1400 wurde das Verbot auf die Geistlichen und deren Dienerschaft eingegrenzt. Im 15. Jahrhundert lassen sich Nachweise von Turnieren zur Faschingszeit finden. Eine handschriftliche Chronik aus dem 16 Jahrhundert führt auf, dass am 11.3.1538 elf Junggesellen das Tanzrecht erhielten. Daraufhin kleideten sie sich in mehrerlei farbiger Kleidung und tanzten auf dem Tanzhaus - dieses Ereignis wird heute als erste Ernennung des „Elferrats“ angesehen.
Die aus Faschingszeit bekannten Umzüge könnten ihren Ursprung in maskierten Schlittenfahrten aus dem 16. Jahrhundert haben. Der letzte Augsburger Faschingsumzug fand im Jahre 1975 statt. Viele der Faschingsvereine nehmen anstelle der Faschingsumzüge an den Plärrer-Umzügen teil.

Faschingsvereine in Augsburg

Der Perlachia-Faschingsverein (Perlachia Augsburg e.V.) wurde offiziell 1934 gegründet und zählt neben dem Augsburger Carneval-Verein (ACV e.V.) zu den ältesten Faschingsvereinen der Fuggerstadt. Der ACV wurde im Jahre 1887 gegründet und 1968 neu gegründet. Somit ist die Perlachia der langjährigste am Stück existierende Faschingsverein in Augsburg. Vermutungen zu Folge könnte der Ursprung des Vereines sogar bis zum Ende das 19. Jahrhundert zurück reichen. Im Jahr 1968 kamen die Faschingsgesellschaften Hollaria Augsburg e.V. und 1982 der Faschingsclub Augsburg e.V. hinzu.

Besonderheiten der Perlachia

Der Perlachia Faschingsverein ist ein Gesellschaftsverein, welcher nicht nur zur Fastnachtszeit aktiv ist. So bemüht sich der Verein auch im Sommer Veranstaltungen für die Augsburger Bevölkerung anzubieten.
Die Perlachia feiert zu dem ihren Kehraus immer im Hotel „Drei Mohren“, wo Augsburger Prominente wie z.B. Ignaz Walter und Söhne, sowie alle weiteren Faschingsbegeistere die Fastnachtszeit ausklingenlassen können.
Einzig in der Faschingssaison 11/12 war der Abschiedstanz im „Drei Mohren“ aufgrund von Baumaßnahmen nicht möglich.

Vorstand der Perlachia

Das Amt des Präsidenten bekleidet seit der Faschingssaison 2011/12 Dr. Frank Türpe. An seiner Seite stehen Rita Zeelen als 1. Vize-Präsidentin und Helmut Wiedemann als 2. Vize-Präsident. Unterstützung findet der Vorstand in einem Beirat, bestehend aus einem Gremium von ca. 19 Mitgliedern und dem Ehrenpräsidenten Dr. Ing. Johann Wild. Die Stelle des Schatzmeisters wird von Gerald Götz wahrgenommen.

Die Aufgaben, die der Präsident mit Absprache seiner beiden Vertreter dem Beirat und dem Bayrische-Schwäbischen Fastnachtverein (BSF) zu erfüllen hat, sind sehr vielfältig. So gehört es zu seinen Aufgaben Sponsoren zu finden, die Kostüme für das kommende Jahr in der Anlehnung an das jährlich wechselnde Motto zu finden und den Verein zu repräsentieren. Weiter gehört die Werbung für den Faschingsverein also z.B. das Faschingsjournal und vieles weiteres in sein Aufgabengebiet

Perlachia Schlachtruf

„Lach am Lech, Lach am Lech, Lach am Lech“.

Die Perlachia in der Faschingssaison

Der Beginn der Faschingssaison ist, wie in jedem Faschingsverein, der elfte Monat im September um 11:11 Uhr - im Idealfall mit der Vorstellung des Prinzenpaars. Anfang Januar kommt es dann zum Inthronisationsball, in welchem das Prinzenpaar im Beisein eines offiziellen Vertreters (meist der Oberbürgermeister) gekrönt wird. Nach mehreren Faschingsbällen und Kinderbällen, in welchen die Showtänzer und Garden auftreten können, endet die Faschingssaison im Kehraus vor dem Aschermittwoch. Der Inthronisationsball und der Kehraus werden meist in dem ovalen Ballsaals des schönen Hotels „Drei Mohren“ zelebriert.

Prinzenpaare der Perlachia

In der Faschingssaison 11/12 konnte der Perlachia Faschingsverein wieder ein sehr bekanntes Prinzenpaar für sich gewinnen. Das Prinzenpaar Tatjana und Massimo Sinato. Diese vielfach ausgezeichneten Turniertänzer, wurden durch die RTL Tanzshow „Let´s Dance“ international bekannt und stellen einen großen Gewinn für den Faschingsverein dar. Dieses Prinzenpaar folgte vielen anderen prominenten Prinzenpaaren der Perlachia nach.

1975 Weltmeister im Standard
Prinz Rudolf Trautz &Prinzessin Ingrid Bauer-Krumbein


1978 14-facher Japanischer Meister im Standard und Latein:
Prinz Yoshi und Prinzessin Ake Natsume


1999 Turniert-Tänzer Standard und Latein
Prinz Robert und Prinzessin Sylvia Strauß


2002 Weltmeister im Rock `n Roll und Weltcup Sieger
Prinz Heico und Prinzessin Claudia


2008 Deutscher Meister im Rock `n Roll
Prinz Andreas Heidler und Prinzessin Verena Rau


2009 Deutsche Meister im Salsa
Prinz Ariel Lopez und Prinzessin Agnes Noncemba


2010 Turniert-Tänzer im Standard und Latein
Prinz Andreas und Prinzessin Kathrin Hornuf


2011 Prinz Massimo und Prinzessin Tatjana Sinato


Das Kinderprinzenpaar 2012 "Jana Fischer und Mark Hubrich"

Kinderprinzenpaar.jpg


Perlachia Saison 11/12

Bei der Perlachia stand der Tanz schon immer an zentraler Stelle. Angelehnt an diese Tradition wurde auch das Motto in der Faschingssaison 2012 „Dance, Dance, Dance“ ausgewählt. Dieses Motto wurde 2011/2012 ideal von dem Prinzenpaar Massimo und Tatjana verkörpert, welche aber leider zum Kehraus nicht anwesend sein konnten. Zu den Tanzgruppen in der Saison gehörten:


Waka Waka.JPG





Kindertanzgruppe "Waka Waka"


Popcorn.JPG


Kindertanzgruppe "Popcorn"


Dirty Dancing.JPG








Jugendshowtanzgruppe "Latin Dream"

Cats.JPG





Jugendshowtanzgruppe "Cats"



Control.JPG





Jugendshowtanzgruppe "Control"


Perlachia Showtanzgurppe.JPG








Perlachia Showtanzgruppe



Protokoll des Interviews mit Dr. Frank Türpe

1. Wann wurde die Perlachia gegründet?

Die ist nicht ganz eindeutig nachzuvollziehen. Weil darüber keine klaren Aufzeichnungen mehr vorliegen.

2. Wie viele Mitglieder fasst der Faschingsverein?

Die Perlachia setzt sich zusammen aus: dem Präsidenten, den zwei Vizepräsidenten (Rita Zeelen, Helmut Wiedemann), dem Schatzmeister, Beirat (ca. 19 Mitglieder), aktive und passive Mitglieder, aktive Tänzer und Mitglieder der Garde.

Die Gelder für den Verein werden durch Mitgliedsbeiträge und Sponsoren aufgebracht.

Das Ziel des Faschings- und Gesellschaftsvereins ist die Pflege des Brauchtums. Dies geschieht zum Beispiel in der Form von Faschingsbällen und sonstigen Veranstaltungen in und außerhalb des Karnevals.

3. Wie kamen Sie zu so einem prominenten Prinzenpaar?

Prominente Prinzenpaare gab es schon häufiger in der Perlachia. Die Perlachia hatte auch schon eine Kanuweltmeisterin (Margit Messelhäuser) und einen Rock´n´Roll-Weltmeister (Heico Bartsch) und einen Tanzweltmeister (Ehepaar Trautz) als Prinzenpaar.

Tatjana und Massimo Sinato wurden vorher schon mal gefragt, ob sie Interesse hätten. Der Kontakt konnte damals durch Bekannte vom Prinzenpaar hergestellt werden. Durch einen persönlichen Besuch in der Tanzschule von Tatjana und Massimo in Königsbrunn, übernahmen diese die Rolle als zukünftiges Prinzenpaar.

Das Prinzenpaar wird jedes Jahr neu nominiert. Wichtig ist hier das ein Paar gewählt wird, welches auch gerne und gut Tanzen kann, oder andere besondere Fähigkeiten hat.

4. Was ist der Nachteil an so einem bekannten Prinzenpaar?

Durch die Verpflichtung gegenüber den Fernsehrauftritten kommt es vor, dass das Paar an manchen Veranstaltungen nicht teilnehmen kann. Wie dies auch beim Faschingskehraus der Fall war.

5. Wie verläuft ein Faschingsjahr?

11.11. Beginn des Faschings, mit Vorstellung des neuen Prinzenpaars (im Idealfall). Anfang Januar kommt es dann zum Inthronisationsball mit einem offiziellen Vertreter der Stadt (zumeist Oberbürgermeister). Nach den Faschingsbällen und den Kinderfaschingsbällen endet der Fasching im Kehraus. Kurz nach dem Kehraus geht es dann aber auch schon wieder los. Es müssen die neuen Mitglieder für die Garden gefunden werden, dies gestaltet sich leider immer als etwas schwierig, weil der Zulauf in Augsburg etwas gering ist. Desweiteren müssen Sponsoren und das neue Prinzenpaar gefunden werden.

Ein Faschings- und Gesellschaftverein ist aber nicht nur im Fasching tätig. Hin und wieder werden auch Veranstaltungen im Sommer geplant.

6. Warum gibt es in Augsburg keinen Faschingsumzug?

Das liegt daran das die Faschingsumzüge sehr teuer sind und die Stadt kein Geld dafür investiert. Desweiteren fehlt es an Zugfahrzeugen, welche auf dem Land von den Landwirtschaftsbetrieben gestellt werden. Der letzte Faschingsumzug in Augsburg war im Jahre 1976.

Aber die Faschingsvereine von Augsburg laufen in der Regel im Plärrerumzug mit.

7. Wie geht der Perlachia Schlachtruf?

„Lach am Lech, Lach am Lech, Lach am Lech“.

8. Tanz als Dauermotto?

Motto muss jedes Jahr neu gefunden werden. Perlachia hat immer super Showtanz unabhängig vom Motto. Diese Showtänze der Perlachia beinhalten aber weniger die klassischen – und gesellschaftstänzerische Elemente sondern sind Showtänze aus dem Musical und Popmusikbereich.

9. Kinderprinzenpaar Auszeichnung?

Das diesjährige Kinderprinzenpaar (Namen im Heft) kommt auch aus der Sinato Tanzschule von Tatjana und Massimo und konnte in der bayrischen Tanzmeisterschaft einen Titel erringen.

10. Woher stammt der Name -> geschichtliche Hintergründe?

Vom Perlachturm und den durch Augsburg verlaufenden Lech.

11. Was ist ihre Aufgabe als Präsident der Perlachia?

Dr. Frank Türpe ist erst seit einem halben Jahr bei der Perlachia im Vorstand dabei (September). Die Aufgaben des Präsidenten sind es, mit Absprache des Beirats, Vorstandes, Sponsoren zu finden, für den Verein zu werben, die Festlegung der Kostüme für das kommende Jahr zu finden, den Verein zu repräsentieren und vieles mehr. Desweiteren kümmert er sich um die Redaktion des Faschingsjournals. und den Kontakt mit dem Faschingsverband BSF (Bayrisch-Schwäbischer Fastnachtverband) zu halten.

12. Was zeichnet die Perlachia gegenüber anderen Vereinen aus?

Die Perlachia ist ein Faschingsverein, welcher in der Regel viele Prominente und Geschäftsleute umfasst. So sind neben vielen anderen Geschäftsleuten seit 1970 der große Bauunternehmer Walter Ignaz und seine Söhne Senatoren und Mitglied Mitglieder der Perlachia. Der Faschingsverein feiert auch jedes Jahr (bis auf das Faschingsjahr 11/12) ihren Abschied in ersten Hotel am Platz dem „Drei Mohren“ mit den immer geschätzten Showtänzen der Garden. Auf diese Tanzerlebnisse wird auch immer besonderen Wert gelegt.

Im Gegensatz zu anderen Faschingsvereinen ist die Perlachia als Gesellschaftsverein das ganze Jahr aktiv.

13. Wie sieht die Zukunft von dem Faschingsverein aus?

Es soll in den nächsten Jahren wieder mehr Veranstaltungen geplant werden. Zum Beispiel möchte die Perlachia den Silvesterball in der Kongresshalle wieder ausrichten und auch im Sommer wieder aktiv werden.


Weblinks:

Literatur:

  • Dr. Türpe, F. (19. März 2012). Die Perlachia Augsburg. (A. Spreng, Interviewer)
  • Traditioneller Augsburger Gesellschafts-& Faschingsverein Perlachia e.V. (2012). dance, dance, dance. Faschingsjournal .

Kommentare


blog comments powered by Disqus



Diese Seite wurde zuletzt am 22. Februar 2013 um 20:29 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 20.868-mal abgerufen (to Cache).