Benutzer    Passwort
neues Benutzerkonto anlegen
Neu 
RSS

Nördlinger Pfingstmesse

Durchstarten: Dieser Artikel ist informativ. Wir freuen uns über weitere Ergänzungen!
Nördlinger Pfingstmesse gibt es auch an einem anderen Ort?
Ziehen Sie den roten Marker auf die Stelle
(Ort, Land oder Lng,Lat)

eingetragene Orte    Details/Wechseln    Verbreitungsgebiet    Zoom mit Mausrad
Bräuche > Bayern > Schwaben
Bräuche > Religion
Geprüfte Artikel > Gelber Artikel


Termin

Dieser Brauch ist vom 12.06.2017 bis zum 26.06.2017.

Einstiegsinformationen

Titel

Die Nördlinger Mess (Nördlinger Pfingstmesse) findet, wie der Titel bereits verrät, in Nördlingen (Bayern, Donau-Ries) statt. Da die Nördlinger Mess im Umkreis so bekannt ist, wird sie oft auch einfach nur als die Mess bezeichnet.

Kurzcharakterisierung

Jährlich findet auf der Nördlinger Kaiserwiese die Mess statt. Jedes Jahr kommen Zehntausende Besucher ins Ries, um die besondere Atmosphäredes größten Volksfestes in Nordschwaben zu genießen. Die besondere Mischung aus Markt, Verbraucherausstellung, Bier und Schmankerl-Genuss, Musikevents, ausgelassenem Feiern und Rummelfreuden bietet für jeden Geschmack und jede Altersgruppe einen Grund für einen Besuch.

Terminierung / Turnus

Die Nördlinger Mess findet jedes Jahr Ende Juni statt und dauert 10 Tage lang. Die Messe beginnt jeweils am Samstag mit dem Großen Mess-Auftakt und endet am Montag mit dem Herrenmontag.

Empirische Dokumentation

Die folgende empirische Dokumentation findet vor allem bezugnehmend zur Nördlinger Pfingstmesse 2014 statt. Prinzipiell kann aber das meiste auch auf alle anderen Jahre übertragen werden, da sowohl der Ablauf, als auch die Akteure etc. jedes Jahr gleich sind.

Ablauf

Die Vorbereitungen der Mess beginnen bereits im August des Vorjahres mit der Ausschreibung für die Schausteller etc.. Diese Ausschreibung geht für circa zwei Monate bis zum 31. Oktober, wodurch bereits im Sommer des Vorjahres die Bewerbungen bei der Stadt Nördlingen eingehen.

Insgesamt gibt es jährlich circa 600 bis 650 Bewerbungen im Bereich Schausteller und 400 bis 450 Bewerbungen im Bereich Markt, welche alle genau durch die Stadt Nördlingen erfasst werden müssen.

Nach Bewerbungsschluss, also im November, wird dann eine Auswahl getroffen und der Plan für den Schaustellerbereich oder auch Festplatz entsteht. Nach der Erstellung dieses Planes erhalten die einzelnen Schausteller bereits im Dezember des Vorjahres die Verträge für ihren jeweiligen Platz.

Die Planung des Marktes beginnt erst einige Monate später im März, wodurch auch die Markthändler ihre Zulassungen für den Nördlinger Mess-Markt erst im März erhalten. Mit der Marktplanung beginnt dann auch die Detailplanung der Mess.

Das eigentliche Fest beginnt immer am Samstag mit dem großen Mess-Auftakt in Form des Mess-Umzuges durch die Nördlinger Innenstadt mit annschließendem Bieranstich durch den Oberbürgermeister.

Der erste Montag ist der sogenannte Nördlinger Tag der Tracht. Obwohl an allen Mess-Tagen Tracht gerne und oft gesehen wird, verdient dieser Montag den Namen. Dies kommt daher, weil am Montag neben Bandauftritten auch eine große Modenschau des Trachten Stadl Oettingen stattfindet.

Der Mittwoch steht ganz unter dem Zeichen der Familie. An diesem ganztägigen Familientag gibt es ermäßigte Fahrpreise bei den Achter- und Geisterbahnen sowie sonstigen Attraktionen. Außerdem gibt es eine spezielle Zauber- und Ballonshow für die kleinen Mess-Besucher.

Am Donnerstag findet seit einigen Jahren das Riesen-Brilliant-Musik-Hochfeuerwerk um 23 Uhr statt. Dieses Highlight zieht immer besonders viele Besucher auch noch in den späten Abendstunden an. Das Feuerwerk ist perfekt inszeniert und läuft synchron zu einer ausgewählten Musik ab. Alle Fahrgeschäfte und Buden schalten für den Zeitraum des Feuerwerks ihre Beleuchtungen aus, damit das Feuerwerk ganz besonders wirkt.

Der letzte Mess-Tag trägt den Namen Herrenmontag, was aber nicht bedeutet, dass nur Herren auf der Mess erwünscht sind.

Die anderen Mess-Tage zeichnen sich durch zahlreiche Auftritte von Stimmungsbands, Stadtkapellen etc. aus. Sonntags beginnt die Mess außerdem bereits vormittags mit dem sogenannten Frühschoppen.

Die Marktreihen, welche ebenso wie der Festplatz zur Nördlinger Mess gehören, sind täglich von 9:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Hier findet sich alles von Töpfen über Kleidung bis hin zu Keramik, Schmuck, Tee oder auch Putzmitteln für Auto und Haus.

Auf der Rieser Verbraucherausstellung präsentieren sich auf über 3500m² rund 100 heimische Aussteller aus Handwerk, Dienstleistung und Handel. Der Eintritt hierfür ist selbstverständlich, wie auch auf dem restlichen Mess-Gelände frei. Besucher sind jeden der zehn Mess-Tage gerne gesehen.

Akteure

Zu den Akteuren der Nördlinger Mess‘ gehören unter anderem alle Teilnehmer des Mess‘-Umzuges. Hierbei handelt es sich um circa 70 Gruppen mit circa 2000 Teilnehmern. In erster Linie handelt es sich bei den Teilnehmern um Brauchtumsgruppen, welche je nach Brauch entsprechend gekleidet sind. Außerdem nehmen auch einige Kapellen und Feuerwehren der Stadtteile in ihren Uniformen am Umzug teil. Auch der Rieser Automobil- und Motorsport Club eV ist mit circa 30 Fahrzeugen vom Bus bis zum Traktor fester Bestandteil des Mess‘-Umzuges.

Auf der Mess‘ selbst zählen natürlich die Schausteller, Festzeltwirte und Marktleute zu den Akteuren. Im Festzelt tragen die Bedienungen traditionelle Tracht. Die Schausteller und Marktleute sind entweder ebenfalls in Tracht oder in Alltagskleidung anzutreffen.

Performanzraum / Kulissen

Kettenkarussell.jpeg

Die Nördlinger Pfingstmesse findet alljährlich auf der Kaiserwiese statt, welche sich im Nordwesten der Nördlinger Stadtmauern befindet. Rund um die Kaiserwiese gibt es mehrere tausend Parkplätze und außerdem sehr gute Anbindungen an den Nahverkehr.

Die Nördlinger Kaiserwiese wird für die Nördlinger Mess‘ grob in drei Teile aufgeteilt. Die Hallen, in welchen die Rieser Verbraucherausstellung stattfindet, den Festplatz, auf welchem rund 70 Schausteller und Imbissbuden ihren Platz finden, und den Marktbereich mit circa 130 Marktständen. Auf dem Festplatz findet man vorwiegend Imbissbuden, in welchen von den traditionellen Mess‘-Würsten über Schokofrüchte und Süßwaren bis hin zu Pizza oder Döner alles verkauft wird. Außerdem gibt es auch einige Fahrgeschäfte für Groß und Klein, zu welchen normalerweise immer das Riesenrad gehörte. Im Jahr 2014 war dieses erstmals nicht vertreten, sondern wurde durch ein hohes Kettenkarussell ersetzt.

Zum weiteren Vergnügen dienen auch diverse Losstände oder auch Schießbuden. Außerdem finden sich auch ein großes Festzelt und ein Weinzelt auf dem Festplatz. Die Marktstände sind in Reihen angeordnet und entsprechen dem typischen Marktbild. Die Besucher finden hier von alles, was sie für den Haushalt brauchen können.

Rollenverständnis

Für die Stadt Nördlingen und ihre Umgebung ist die Nördlinger Mess sozusagen die fünfte Jahreszeit, da sich in den zehn Mess-Tagen das Leben der Anwohner hauptsächlich auf der Mess abspielt.

Aber die Nördlinger Mess ist nicht nur für die Stadt Nördlingen und ihre Umgebung von goßer Bedeutung. Auch gesamt Nordschwaben sowie umliegende Gebiete wie Württemberg und Franken haben eine enge Bindung zur Nördlinger Mess.

Den Status des wichtigsten Festes für die Stadt Nördlingen erlangt die Nördlinger Pfingstmesse vor allem durch die hohen Besucherzahlen. Da allerdings nur auf der Rieser Verbraucherausstellung Zählungen durchgeführt werden, lässt sich die Zahl der Besucher für die Nördlinger Mess leider nur schätzen. Im Jahr 2014 wurden beispielsweise 120.000 bis 130.000 Gäste auf der Rieser Verbraucherausstellung gezählt. Deshalb wird die Besucherzahl der gesamten Mess auf circa 400.000 Besucher innerhalb von zehn Tagen geschätzt.

Organisation der Nördlinger Pfingstmesse

Die Nördlinger Mess selbst wird von der Stadt Nördlingen organisiert, genauer gesagt vom Ordnungsamt der Stadt Nördlingen, da es sich um eine sogenannte öffentliche Einrichtung handelt. Die zu der Mess gehörige Verbraucherausstellung steht unter der Verantwortung der Ankerbräu Nördlingen.

Obwohl die Nördlinger Pfingstemesse mittlerweile weit über die Grenzen der Stadt bekannt ist, wird jährlich über alle möglichen Medien für die Attraktion geworben. So finden sich überall in der Umgebung Plakate, die Zeitungen sind voll von Artikeln und in regionalen Radio- und TV-Sendern wird ebenfalls die Werbetrommel gerührt.

Des Weiteren werden auch an über 120.000 Haushalte in der Umgebung Flyer mit dem Festprogramm und den wichtigsten Informationen verteilt.

Finanziert wird die Nördlinger Mess von der Stadt Nördlingen selbst. Allerdings ist hierbei zu erwähnen, dass ein Großteil der Ausgaben durch Platzgelder und Beteiligungen der Beschicker an den Werbekosten wieder eingenommen werden.

Historische Genese, Verbreitung und Forschungsstand

Entwicklungsgeschichte der Nördlinger Pfingstmesse

Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde die Nördlinger Pfingstmesse 1219. Damals galt sie aufgrund der sehr guten verkehrsgeographischen Lage der Stadt Nördlingen als süddeutsche Fernhandelsmesse überregionaler Art.

Neben dem Warenhandel mit Fernhandelsgütern und diversen Luxusartikeln, war die Nördlinger Pfingstmesse ein Umschlagplatz für Korn, Salz, Wein und Eisenwaren aus der Umgebung und diente als Großmarkt für heimische Handwerker. Der Messbetrieb beschränkte sich dabei zu dieser Zeit nicht nur auf ein einzelnes Gebäude, sondern dehnte sich über einen weiten Bereich der Altstadt aus.

Ab dem 16. Jahrhundert verlor die Nördlinger Pfingstmesse durch die Entdeckung Amerikas und den damit neu entdeckten Seehandelswegen an Bedeutung.

Im 19. Jahrhundert wurde die Pfingstmesse schließlich zu einer Gebrauchsgütermesse und letztendlich zum Jahrmarkt.

Verbreitung der Nördlinger Pfingstmesse

Die Nördlinger Mess‘ gibt es so an sich, wie der Name bereits sagt nur in der Stadt Nördlingen im Ries. In der ganzen Umgebung ist dieses Volksfest aber sehr bekannt und findet immer mehr Anhänger.

Allerdings ist die Nördlinger Mess‘ vergleichbar mit anderen Volksfesten in näherer Umgebung wie zum Beispiel dem weit verbreiteten Augsburger Plärrer.

Forschungsstand

Da die Stadt Nördlingen darauf bedacht ist, die Nördlinger Mess an die Anforderungen der Zeit anzupassen, befindet sich die Nördlinger Mess in einem ständigen Umbruch. Es gibt immer wieder Neuerungen, welche aufgrund von festgestellten Defiziten vorgenommen werden.

Eine Neuerung die im nächsten Jahr stattfinden wird, ist die vollständige Erneuerung des Martbereiches am Rande der Mess.

Quellen

Interview mit Jürgen Landgraf (Ordnungsamt der Stadt Nördlingen) am 08.08.14.

Stadt Nördlingen. http://noerdlinger-mess.info/?page_id=81 (aufgerufen am 07.08.14).

Stadt Nördlingen. Flyer zur Nördlinger Mess‘ 2014.

Kommentare


blog comments powered by Disqus



Diese Seite wurde zuletzt am 2. Februar 2015 um 13:18 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 11.776-mal abgerufen (to Cache).