Benutzer    Passwort
neues Benutzerkonto anlegen
Neu 
RSS

Faschingstreiben und Teeniegarde am Beispiel des Deisenhauser Carnevalclubs

Durchstarten: Dieser Artikel ist informativ. Wir freuen uns über weitere Ergänzungen!
Faschingstreiben und Teeniegarde am Beispiel des Deisenhauser Carnevalclubs gibt es auch an einem anderen Ort?
Ziehen Sie den roten Marker auf die Stelle
(Ort, Land oder Lng,Lat)

eingetragene Orte    Details/Wechseln    Verbreitungsgebiet    Zoom mit Mausrad
Bräuche > Bayern > Schwaben
Bräuche > Jahreslauf > Winter
Geprüfte Artikel > Gelber Artikel


Ein sehr beliebtes Hobby, v.a. unter weiblichen Schülern, ist das Tanzen in einem Faschingsverein. Angefangen bei den Kindertänzen, über Teenie- und Jugendgruppen, bis hin zur Prinzengarde und schließlich zum Prinzenpaar mit dazugehörigem Prinzentanz. Der nachfolgende Artikel soll das Treiben der fünften Jahreszeit mit all seinen Tänzen und anderen Besonderheiten am Beispiel des DCC veranschaulichen.

Termin

Dieser Brauch ist vom 08.02.2018 bis zum 14.02.2018.

Der Deisenhauser Carnevalclub (DCC)

Gründung und Vorstandschaft
Der Deisenhauser Carnevalclub existiert seit 1972. An der Gründung maßgeblich beteiligt waren der damalige Schützenverein, der Musikverein, die freiwillige Feuerwehr und der Sportverein. Darauf erst mal „ein dreifach donnerndes Theisusia Helau“. Dieser Schlachtruf geht ebenfalls auf die Gründungsmitglieder zurück. (http://www.dcc-helau.de/html/chronik.html)
Seit einigen Jahren ist der DCC Mitglied im Regionalverband Bayrisch-Schwäbischer Fastnachtsvereine e.V. (BSF), der mit über 135 Mitgliedern den größten Faschingsvereine-Verband Schwabens darstellt.
Die Vorstandschaft des DCC setzt sich zusammen aus dem ersten Vorstand, seinem Stellvertreter, dem Kassierer, dem Schriftführer und drei Beisitzern. (http://www.dcc-helau.de/html/vorstandschaft.html)


Beteiligte Gruppen
Zum Hofstaat gehören traditionell das jährlich wechselnde Prinzenpaar und die beiden „Moderatoren“, die durch die Bälle führen: Präsident und Hofmarschall. Weiterhin zählen der Elferrat und die Prinzengarde zum Hofstaat.
Dies sind jedoch noch lange nicht alle Gruppen, die an einer erfolgreichen Faschingssaison beteiligt sind. Es gibt beziehungsweise gab viele Jahre lang auch noch folgende Gruppen: Hofnarren, Kindergarde, Teenie-Showtanzgruppe, Hofsänger, Turnerfrauen, Männerballett und einzelne Büttenredner.
Weitere wichtige Gruppen, die für das Bestehen des Vereins und den reibungslosen Ablauf während der Faschingssaison unverzichtbar sind, sind das Wagenbau-Team, das Technik-Team, das Bühnenbau-Team und das Film-Team.


Auftritte des Vereins
In den letzten Jahren gab es grundsätzlich zwei Abendbälle, zwei Kinderbälle, einen Seniorenball, diverse Fremdauftritte und, natürlich nicht zu vergessen, mehrere Faschingsumzüge. Ein besonderes Highlight stellen dabei immer die zwei Abendbälle dar. Mit der Prunksitzung beginnt die „öffentliche“ Zeit der Auftritte, der Rosenmontagsball ist der letzte Ball. Während Prinzenpaar, Präsident, Hofmarschall, Elferrat und Prinzengarde für die Dauer des gesamten Balls auf der Bühne sitzen, sind die Hofnarren nur ab und zu zu sehen. Die Kinder- und Jugend-Tanzgruppen sind außer beim Tanzen auch noch beim gemeinsamen Ausmarsch auf der Bühne zu sehen.
Beim Ausmarsch kommen noch einmal alle aktiven Mitglieder des Vereins auf die Bühne, bedanken sich beim Publikum mit einem kräftigen Applaus, und singen beim Rosenmontagsball, als Abschluss, gemeinsam mit dem ganzen Saal das Lied „An der Günz geht der Fasching nicht unter“, bevor das Ausmarschlied gespielt wird und die Gruppen nacheinander den Saal verlassen.
Der Liedtext, einige Bilder und die Chronik des Vereins können nachgelesen werden unter http://www.dcc-helau.de/index.html

Die Teeniegarde

Anfänge der Kinder- und Teenie-Gruppen im DCC
Die Kinder-und Teenie-Tänze bilden eine wichtige Größe im alljährlichen Faschingsprogramm des Vereins. Eine Kindergarde gab es erstmals im Jahr 1988. Die erste Teenie-Showtanzgruppe des Vereins gab es erst 1993, also 21 Jahre nach der Gründung des Faschingsvereins. (http://www.dcc-helau.de/html/chronik.html)
Doch was auf der Bühne so leicht aussieht, ist mit guter Vorbereitung, vielen Trainings und jeder Menge Engagement verbunden. Die intensiven Trainingseinheiten beginnen meist Ende August oder Anfang September.


Trainingsalltag
Da jede Faschingssaison unter einem bestimmten Motto steht, muss erst einmal eine passende Musik gefunden werden. Außerdem macht man sich vor allem in den Showtanzgruppen meist schon ab Beginn des ersten Trainings Gedanken über Klamotten, Schuhe, Schminke, Frisuren etc. für die anstehende Saison. Diese Arbeit wird jedoch meist von den Trainern bzw. Trainerinnen abgenommen, wobei Anregungen und Ideen der beteiligten Tänzer immer willkommen und erwünscht sind. Besonders imposante und spannende Themen der letzten Jahre waren beispielsweise „Auf der Alm da gibt’s koa Sünd“, „1001 Nacht“, „Walt Disney“ oder „In Transsilvanien zu Gast“. Weitere spannende und interessante Themen können unter http://www.dcc-helau.de/html/archiv_1.html und unter http://www.dcc-helau.de/html/archiv_2.html nachgelesen werden.
In den Trainings wird dann zunächst aufgewärmt und gedehnt, damit sich niemand verletzt. Die Choreographien werden eingeübt und trainiert, neue Ideen werden ausprobiert und eventuell in den Tanz übernommen, und vor allem wird gelacht, denn das wichtigste dabei ist der Spaß und die Freude am Tanzen.


Durchschnittsalter
Das durchschnittliche Alter der Mitglieder der Teenie-Showtanzgruppe war in den Jahren seit Gründung der Tanzgruppe relativ unterschiedlich. Gerade wenn sich wieder junge Mitglieder finden, bleiben diese dem Verein meist mehrere Jahre erhalten. Das Alter der Gruppe steigt demzufolge in den darauffolgenden Jahren an, bevor wieder ein Umschwung kommt und die „Alten“ entweder in die Prinzengarde beziehungsweise den dazu gehörenden Showtanz wechseln oder ganz aufhören und die „Neuen“ einsteigen. Die Mitglieder sind jedoch alles Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 18 Jahren, die meist noch zur Schule gehen.

Interview mit zwei ehemaligen Mitgliedern der Kinder-bzw.Teenie-Tanzgruppe des DCC

1. Wie alt warst du, als du begonnen hast, in der Teenie-Showtanzgruppe zu tanzen?
Person 1: „15 Jahre alt“
Person 2: „Ich war auch 15 Jahre alt, als ich angefangen habe.“


2. Warst du davor auch schon in der Kinder-Tanzgruppe?
Person 1: „Nein. Ich habe erst in der Teenie-Gruppe angefangen zu tanzen.“
Person 2: „Ja. Ich war in der Kindergarde, habe dann zwei Jahre pausiert und dann im Teenie-Showtanz weitergemacht.“


3. Wie bist du auf den DCC beziehungsweise auf das Tanzen gekommen? Was hat dich dazu veranlasst? Was hat dich am Verein angesprochen?
Person 1: „Ich kam durch eine Freundin dazu, die mich überredet hat, mit ihr anzufangen. Und ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Es war wirklich eine tolle Zeit. Ich habe viele neue Freunde kennengelernt und das Tanzen auf der Bühne war gerade im ersten Jahr ein wahnsinnig aufregendes und tolles Erlebnis.“
Person 2: „Ich war ja davor schon in der Kindergarde und daher war es für mich eigentlich klar, dass ich weitermachen wollte. Die zwei Jahre Pause habe ich auch nur gemacht, weil ich für die Kindergarde irgendwie zu alt war und für die Teenie-Gruppe noch zu jung.“


4. Kanntest du die anderen Mitglieder der Showtanzgruppe schon davor?
Person 1: „Ja, teilweise schon. Aber nicht alle.“
Person 2: „Hmm, nein ich glaub nicht…außer eine Freundin, mit der ich gemeinsam angefangen habe und die mit mir schon in der Kindergarde war.“


5. Hast du anschließend in der Prinzengarde oder im dazu gehörenden Showtanz mitgetanzt oder hast du nach der Teenie-Tanzgruppe aufgehört?
Person 1: „Ja, ich habe dann gleich in der Showtanzgruppe der Prinzengarde weitergemacht.“
Person 2: „Ich auch.“

6. Du gingst ja zur damaligen Zeit in die Schule. Hatte der Beitritt in die Teenie-Tanzgruppe irgendwelche Auswirkungen auf die Schule? Gab es irgendwelche Schwierigkeiten oder Probleme bezüglich der Schulleistung? Oder haben sich deine Noten in Sport sogar verbessert?
Person 1: „Nein, eigentlich nicht. Ich hatte trotz der Trainings und Auftritte noch genügend Zeit für die Schule.“
Person 2: „Nein, bei mir auch nicht. Im Sport-Unterricht haben wir so gut wie nie getanzt!“


7. Haben dich Schulkameraden oder sogar Lehrer bei Auftritten gesehen? Was haben sie dazu gesagt?
Person 1: „Also Lehrer waren so weit ich weiß nie bei Auftritten dabei. Ein paar Schulkameraden habe ich aber schon immer mal wieder getroffen. Vor allem diejenigen, die selbst auch aktiv im Fasching dabei waren. Oder dann auch bei den Umzügen!“
Person 2: „Ja, eine meiner Schulkameraden hat ja auch mitgetanzt. Ansonsten aber eher nicht. Aber meine Eltern waren dafür jedes Jahr auf mindestens einem Ball.“


8. Kannst du dir vorstellen, später einmal Prinzessin zu werden und den Hofstaat für eine Saison zu leiten?
Person 1: „Nein.“
Person 2: „Hmm, ich glaube eher nicht…Da muss man sich auf der Bühne wohl fühlen und gut reden können. Ich glaube das kann ich nicht.“

Weblinks

www.dcc-helau.de

www.bsf-verband.de

Siehe auch

Fastnacht in Rheinland Pfalz

Faschingsumzug in Pliening (EBE)

Fasnatziestag in Oberstaufen

Weiberfasching in Bonn

Kommentare


blog comments powered by Disqus



Diese Seite wurde zuletzt am 9. Mai 2017 um 09:16 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 6.558-mal abgerufen (to Cache).
Suchen und Finden
Bewertung der Redaktion

Durchstarten: Dieser Artikel ist informativ. Wir freuen uns über weitere Ergänzungen!

Es existiert jedoch eine ältere geprüfte Version.
geprüfte Version ansehen.