Benutzer    Passwort
neues Benutzerkonto anlegen
Neu 
RSS

Brautjungfern und Brautführer

Mach mit: wer, was, wann, wo, wieso genau? Dieser Artikel ist noch sehr unklar. Überarbeitungen sind willkommen!
Bräuche > Lebenszyklus > Heirat
Geprüfte Artikel > Roter Artikel


Brautjungfern sind ein fester Bestandteil vieler Hochzeiten. Für diese Rolle vorgesehen sind unverheiratete junge Frauen oder heute auch oft kleine Mädchen, deren Kleidung heute meist passend zu derjenigen der Braut gewählt wird.

Brautjungfern

Die "Brautjungfern" stammen aus dem Freundeskreis oder der Verwandtschaft des Hochzeitspaares. Sie begleiten die Braut und den Bräutigam in die Kirche. Wieviele Brautjungfern dabei sind, welcher Altersstufe sie angehören und ob es zu ihnen auch entsprechende männliche Gegenstücke gibt, liegt im Ermessen des Brautpaares. Die Gepflogenheiten sind verschieden. Oft wird heute besonderer Wert darauf gelegt, dass insbesondere die Kleidung der Brautjungfern auf das Hochzeitskleid abgestimmt ist.

Eine Brautjungfer kann eine wichtige Helferin der Braut sein: begleitet sie in die Kirche, trägt die Schleppe ihres Schleiers oder passt auf die des Brautkleides auf, nimmt ihr während der Zeremonie den Brautstrauß ab, passt bei der anschließenden Feier auf, dass die Braut nicht entführt wird usw. Diesen Aufgaben sind freilich nur ältere Mädchen oder junge Frauen gewachsen.

Hochzeitspaare organisieren sich auch gerne ein Päarchen kleinerer Kinder, die ihm voraus laufen. Ihre Aufgabe kann es dann sein Blumen zu streuen, ein Ringkissen oder die Hochzeitskerze zu tragen. Das kleine Mädchen nennt man dann auch "Brautjungfer". Einen vergleichbaren Begriff für den Jungen gibt es eigentlich nicht.

Den Brautjungfern (im heiratsfähigen Alter) könnnen auch Brautführer (junge Kerle) zur Seite gestellt sein, die dem Hochzeitspaar sehr ähnlich und untereinander gleich gekleidet sind. Das ist dann auch mit der Ansicht verbunden, dies führe böse Geister am Hochzeitstag in die Irre. Die Geister könnten so nicht erkennen, welche der Damen/Männer nun die Braut/der Bräutigam sei.

Siehe auch

Hochzeit in Schwaben

Literatur

  • Schmidt, Leopold: Hochzeitsbrauch im Wandel der Gegenwart. Wien 1976.

Kommentare


blog comments powered by Disqus



Diese Seite wurde zuletzt am 9. Mai 2013 um 16:32 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 26.420-mal abgerufen (to Cache).
Suchen und Finden
Bewertung der Redaktion

Mach mit: wer, was, wann, wo, wieso genau? Dieser Artikel ist noch sehr unklar. Überarbeitungen sind willkommen!