Benutzer    Passwort
neues Benutzerkonto anlegen
Neu 
RSS

Brauchwiki:Geschichte



2003 startete der Bayerische Landesverein für Heimatpflege auf seiner Website den „Brauchkalender“. Ziel sollte eine möglichst umfassende Darstellung der Bräuche im Jahresverlauf sein. Bräuche unterliegen einer extremen Variabilität, sowohl in Hinblick auf regionale Vielfalt als auch Entwicklung im Zuge gesellschaftlicher Veränderungen. Schnell zeigte sich beim Projekt „Brauchkalender“, dass eine statische Homepage diesen Anforderungen nicht gerecht werden kann. Zudem erschienen bereits zu diesem Zeitpunkt zahlreiche Websites, die über Bräuche (mehr oder weniger professionell) berichteten.
Mit Verbesserung der technischen Voraussetzungen und Erweiterung von wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich des „Mitmachweb“ kristallisierte sich schließlich 2007 eine Lösung heraus: eine Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg, genauer mit dem Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde (vertreten durch Dr. Margaretha Schweiger-Wilhelm) und dem Medienlabor (vertreten durch Dr. Ulrich Fahrner). Es wurde ein Konzept erarbeitet, um Bräuche in ihrer aktuellen Form und in einer möglichst großen Bandbreite zu dokumentieren. Wikis fanden an der Universität Augsburg zwar schon in medienpädagogischen Kontexten Anwendung. Mit dem Ansatz, dieses Tool in einem geisteswissenschaftlichen Kontext zu verwenden, betrat man jedoch Neuland. Zusätzlich konnte man den Bayerischen Rundfunk als Medienpartner gewinnen. Zusätzliche Unterstützung bietet auch der wissenschaftliche Beirat. Darin engagieren sich aktuell (Stand 2015) Prof. Dr. Heidrun Alzheimer (Universität Bamberg), , Prof. Dr. Daniel Drascek (Universität Regensburg), Prof. Dr. Manfred Seifert ( Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft, Marburg) und Dr. Gabriele Wolf (Institut für Volkskunde, München) für das Projekt, indem sie beispielsweise die „Fragen an Dr. Brauch“ beantworten. Seit 2007 erstellen Studierende im Rahmen von Seminaren zum Thema „brauchwiki“ Inhalte für die Webseite. Im Jahr 2015 wechselte die Projektleitung zum Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V.


Seit 01.05.2009 ist die Seite auch „in neuem Gewand“ in Gebrauch. Mit dem Relaunch der Seite in neuem Design und mit neuimplementierten Tools, wie etwa das Geotagging und der Timeline auf der Startseite konnte die Attraktivität und Usability um ein vielfaches gesteigert werden. Mit Erfolg: Die Anzahl an registrierten Nutzern wächst, auch zeigt die stetige Ausweitung des Artikelangebots ein ungebrochenes Interesse an der Thematik.



Diese Seite wurde zuletzt am 30. Juli 2015 um 16:36 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 19.456-mal abgerufen (to Cache).
Suchen und Finden